Anmelden | Registrieren

Alles treibt Sport im "Gries"

Erstellt von Urs Weisskopf | |   Unsere Zeitung

Für viele Menschen wir das Zuhause nach langer Zeit zu eng. Fit mit Dick und der Budo Club bieten mit weiteren Gruppen Trainings im Freien an.

Die Abendsonne spiegelt sich in den Fenstern der Autos auf dem gut besetzten Parkplatz des Kultur- und Sportzentrums Gries. Es herrscht reger Betrieb an diesem Mittwochabend. Die Junioren des FC Volketswil geniessen ihren Lieblingssport. Ein paar Schritte weiter, fast schon aus der Vogelperspektive hinab in die Leichtathletik-Arena, erspäht der Beobachter zahlreiche kleine Gruppen von bewegungswilligen Menschen. Raus aus den vier Wänden Aus einer Ecke erklingt rhythmische Musik, die Bewegungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind schnell – Zumba ist auf einigen Outfits zu lesen.

Daneben wärmt sich die Gruppe von Janine Dick auf, bevor es auf einen Parcours mit elf Übungen geht. Wo sind an diesem Frühlingsabend aber die Männer geblieben? Da prescht der einzige Mann der Gruppe hervor und rettet die Ehre der Männer – zumindest ein wenig. Da stellt sich die Frage: Sind Männer Couch-Potatos oder Temperaturempfindlicher? Offensichtlich ist das Bedürfnis nach Bewegung bei den Frauen stärker. Wäre es da bei diesen eher frischen Temperaturen nicht gemütlicher Zuhause? «Nein, draussen sein, Bewegung, tut doch gut», widerspricht Conny Kälin, eine der Teilnehmerinnen. Evi möchte fit bleiben und sieht im Sport auch eine gesundheitliche Prävention. Janine Dick ergänzt: «Die Gruppendynamik macht Spass, dies selbst bei minus acht Grad.» Und doppelt nach: «Das ist eben «Bootcamp» und nicht bloss «Functional Training». Zum Verständnis, die Bezeichnung Bootcamp entstand von den Rekruten-Camps, die während der Ausbildung durch ein stahlhartes Training mussten.

Frische Luft garantiert

Es geht aber auch ohne stahlhartes Training. Vielmehr, um das Training des Geistes, des Charakters und der inneren Einstellung. Zwischen Bäumen übt die kleine Karategruppe des Budo Clubs die grundlegenden Techniken, bestehend aus vier Karatekämpferinnen mit ihrem Lehrer Jörg Blum. Für zwei Frauen ist der Weg ins «Gries» nicht sehr weit. Sie kommen von Fehraltorf und Nürensdorf. Auch in dieser Gruppe glänzen aber die Männer mit Abwesenheit. Derweil folgen die vier Frauen diszipliniert den Bewegungsabläufen von Blum. Denn diese müssen verinnerlicht werden und reflexartig abrufbar sein. Es ist eine Oase der Stille.

Weiter der Laufbahn entlang ertönt aus dem Radio Fitnessmusik. Die Trainerin des Activ Fitness spornt die vorwiegend jungen Teilnehmerinnen zu Höchstleistungen an. Diese honorieren die Zurufe mit ebenso viel Begeisterung. Der Augenschein an den wöchentlichen Treffen am Mittwochabend im Gries zeigt eine begeisterte Gemeinschaft. Janine Dick, die Leiterin des Bootcamp Outdoors, gibt sich trotz der anhaltenden Misere optimistisch. «Ich startete mit dem Bootcamp Outdoor Training bereits im Januar und ziehe dieses bis Ende des Lockdowns durch.» Und seit einigen Wochen zieht auch Jürg Blum, Präsident des Budo Clubs Volketswil, nach. Die Karatekämpfer trainieren ebenfalls am Mittwochabend.

Alle haben ähnliche Ziele: Sport unter freiem Himmel zu treiben und die vermisste Gemeinschaft zu spüren. Für alle eine aufmunternde Abwechslung in der sonst belastenden Pandemie-Zeit.

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!