Anmelden | Registrieren

"Nach der Party" im GZ in der Au

Erstellt von Redaktion Volketswiler Nachrichten | |   Unsere Zeitung

Die DREIsten sind eine kleine Theaterproduktion, die dieses Jahr mit der Uraufführung des Stücks «Nach der Party» zwei Gastspiele geben. Und zwar am Samstag, 25. Mai, und am Freitag, 7. Juni, jeweils um 20 Uhr.

Ein bittersüsses Stück mit zwei Personen: Mann und Frau. Sie sind daran, von einem langen Tisch die Überreste eines Essens abzuräumen. Ein Abendmahl mit dreizehn Personen hat hier drinnen stattgefunden. Es ist das grosse Aufräumen nach der letzten Party, denn nichts Geringeres als der Weltuntergang steht bevor. Nun ziehen Mann und Frau über die Gäste her, tratschen, lästern. Es stellt sich heraus, dass ihnen alle fremder sind, als sie glaubten, und gleichzeitig offenbart sich, dass auch Mann und Frau bislang ein falsches Bild voneinander hatten und also falsch miteinander umgegangen sind. Beide haben sie Geständnisse zu machen. Sie haben nichts zu verlieren. Die Welt geht ohnehin unter. Die grosse Gefahr rückt im Eiltempo vor und wird die Menschheit austilgen, die so falsch mit der Welt umgegangen ist wie Frau mit Mann und Mann mit Frau. Haben wir nicht gut genug hingeschaut? Was müssen wir uns noch gestehen? Wer hat so viel Käse gekauft? Und warum zur Hölle haben wir eigentlich die Fabers eingeladen? Das Gewöhnliche trifft auf den Ausnahmezustand, das Absurde auf das Banale. Und dann ist da noch eine Pistole ... Überraschend im schwarzen Szenario: Die Furcht schafft Helligkeit, und das Nichts schafft Klarheit. Bevor der Geist aufgibt, gelingt es ihm, in neuer Frische zu sprudeln. Geschrieben hat das Stück die Autorin Angelika Waldis aus Gockhausen. Angelika Waldis war Lehrerin und Journalistin. Von 1982 bis Ende 1999 leitete sie mit ihrem Ehemann, dem Grafiker Otmar Bucher, die von ihnen gegründete Jugendzeitschrift Spick. Seit etwa 2000 schreibt Waldis Romane und Geschichten für ­Erwachsene. Für die Erzählung «Tita und Leo» wurde sie 2000 mit dem Schweizer Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Ihr Roman «Ich komme mit» wurde zum Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels 2019 gewählt und erhielt den ZKB Schillerpreis 2019.

Reservationen sind ab sofort unter diedreisten@gmx.ch möglich.

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!