Anmelden | Registrieren

Des einen Müll ist des anderen Schatz

Erstellt von Dennis Baumann | |   Unsere Zeitung

Am vergangenen Samstag organisierte der Dorfverein Volketswil zum ersten Mal einen Flohmarkt. Zwischen Dekorationen, Spielwaren und Kleidern ging es für die Besucher auf Raritätensuche.

Das Wetter spielte mit, und rund 20 Stände kamen am vergangenen Samstag auf dem Schulhausplatz Feldhof zusammen. Es gab allerlei frisch entstaubte Gegenstände, auf Tisch und Boden verteilt, zu finden, die nach einem neuen Besitzer suchten. In Alltäglichem wie Kleidung und Geschirr und zahlreichen alten Büchern und Spielwaren versteckte sich hie und da Exotisches. Dekora­tives wie eine Plasmalampe oder ­einen Retro-Süssigkeitenspender entdeckte man bei genauem Hinsehen.

Die Standbetreiber freute es, hatte der Dorfverein Volketswil den ersten «Mai-Flohmi» auf die Beine gestellt. Mit Grill und Ausschank war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Etwas getrübt wurde der Anlass allerdings durch die geringe Besucherzahl von knapp 50. «Wir sind hier versteckt. Das ist schade», meinte eine Standbetreiberin. Bei den Organisatoren ist man sich des Problems bewusst: «Leider durften wir nicht auf den Gemeindeplatz. Trotzdem sind wir froh, ist der Flohmarkt zustande gekommen.

 

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (1)

  • b.lamprecht@swissonline.ch
    vor 2 Wochen
    Ich staune doch sehr über die Regelungen der Gemeinde! Da wurde für teures Geld ein grosser Platz vor dem Gemeindehaus zur Begegnungszone gebaut, aber nein! So wie ich ihn Erfahrung bringen konnte, darf dieser Platz darf nur für Veranstaltungen genutzt werden, welche von der Gemeinde organisiert werden. Das soll mal einer verstehen: da lässt man den Platz den grössten Teil der Woche lieber leer stehen, als dem eigenen Dorfverein zur Verfügung zu stellen und der Bevölkerung Attraktivität zu bieten.